Direkt zum Inhalt

Geben Sie einfach ein Suchwort ein…

Umweltbonus / Innovationsprämie

-> Update: Umweltbonus: geplante Anpassung der Förderung ab 2023

Hersteller und Staat fördern Elektrofahrzeuge und beteiligen sich an den Anschaffungskosten. Im Rahmen eines Konjunkturprogramms aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Bund bereit erklärt seinen Anteil in Form der sogenannten Innovationsprämie bis Ende 2022 zu verdoppeln. Der Umweltbonus endet mit Ausschöpfung der zur Verfügung stehenden Fördermittel, oder aber spätestens am 31.12.2025. Die Höhe der Prämie von Hersteller und Bund ist vom Elektrifizierungsgrad des Fahrzeugs abhängig. Rein elektrisch betriebene Fahrzeuge können mit einer Prämie von bis zu 9.000 € rechnen, Plug-In Hybride mit bis zu 6.750 €.

Fahrzeugtyp Bundesanteil (Nettolistenpreis <40.000€) Herstelleranteil (netto) Gesamtförderung (netto)
Batterieelektro- oder Brennstoffzellenfahrzeug 6.000,- € 3.000,- € 9.000,- €
Plug-In-Hybrid 4.500,- € 2.250,- € 6.750,- €
Fahrzeugtyp Bundesanteil (Nettolistenpreis 65.000€ > 40.000€) Herstelleranteil (netto) Gesamtförderung (netto)
Batterieelektro- oder Brennstoffzellenfahrzeug 5.000,- € 2.500,- € 7.500,- €
Plug-In-Hybrid 3.750,- € 1.875,- € 5.625,- €

Seit dem 01.Januar 2022 sind nur noch Plug-In-Hybride förderfähig, deren maximale CO2-Emission je gefahrenen Kilometer 50 Gramm nicht übersteigt oder die eine rein elektrische Reichweite von mindestens 60 Kilometern aufweisen.

Die Richtlinien zur Inanspruchnahme der Innovationsprämie sind auf der Website der BAFA aufgeführt. Hier gibt es eine Auflistung der förderfähigen Fahrzeugmodelle.


Steuer

Für jeden Autobesitzer fällt neben den Anschaffungs- und Betriebskosten auch die KFZ-Steuer an. Die KFZ-Steuer hängt von der jeweiligen Schadstoffklasse ab. Das bedeutet, dass klimaschädliche Fahrzeuge, also Fahrzeuge mit einem hohen CO2-Ausstoß, höher besteuert werden als die Fahrzeuge mit einem niedrigen CO2-Ausstoß.

Elektrofahrzeuge sind bei der Anschaffung teurer als vergleichbare Verbrenner, bei den Betriebskosten hingegen häufig günstiger.
Bei reinen Elektroautos fallen für einen bestimmten Zeitraum ab Erstzulassung zehn Jahre lang keine KFZ-Steuern an. Diese Steuerbefreiung gilt bis Ende 2030. Elektroautos mit Zulassung zwischen dem 18.05.2011 und dem 31.12.2025 sind bis 31.12.2030 von der KFZ-Steuer befreit. Das gilt auch für Fahrzeuge, die nach dem 18.05.2016 auf einen rein elektrischen Antrieb umgebaut worden sind.
Hybridfahrzeuge, die unter anderem auch von einem Verbrennungsmotor angetrieben werden, profitieren von diesem Steuervorteil nicht.